Cellsymbiosis-Therapie

Die Cellsymbiosistherapie ist eine Mitochondrienmedizin bei chronischen Erkrankungen mit Störung des Energiestoffwechsel

Die Cellsymbiosistherapie® ist eine Therapieform, die auf den jahrzehntelangen Forschungen und wissenschaftlichen Arbeiten von Dr. med. Heinrich Kremer beruht. Kern der Cellsymbiosistherapie® ist es, den funktionell veränderten, angegriffenen Mitochondrienstoffwechsel sowie die Atmungsketten der Mitochondrien in den Körperzellen wieder in Gang zu bringen. Die Diagnostik erfolgt über laborchemische Kontrollen im Blut oder im Urin, auch zur Therapieüberwachung und zur Verlaufsbeurteilung und hält damit wissenschaftlichen Kriterien stand.

Gestörte Mitochondrien-Funktion als Basis von chronischen Erkrankungen

Eine Störung der Zellleistungen kann durch folgende Belastungen entstehen:

  • Chronische Entzündungen und Infektionen
  • Nicht gedeckter erhöhter Bedarf an Aminosäuren, Spurenelementen, Mineralstoffen, Vitaminen und Poylphenolen (sekundäre Pflanzenstoffe)
  • Belastungen mit Umweltgiften, Elektrosmog
  • Ernährungsfehler und Störungen der Verdauung
  • Immunschwächen und Stress

 

Was sind Mitochondrien?
Mitochondrien sind Zellorganellen, die sich aus Bakterien heraus entwickelt haben. Sie erzeugen mit Hilfe von Sauerstoff das ATP (Adenosintriphosphat) was die Energie unserer Zellen darstellt. Die Mitochondrien sind an fast allen Stoffwechselleistungen, Energieleistungen und Entgiftungsvorgängen beteiligt und spielen somit eine zentrale Rolle für unsere Gesundheit.
Ist die Funktion der Mitochondrien durch Fehlernährung, Pilzgifte, Bakteriengifte, Schwermetalle, Antibiotika, Pestizide usw. beeinträchtigt, wird die Produktion von ATP in den Mitochondrien heruntergefahren. Dies führt zu verschiedenen chronischen Krankheiten. Im manchen Fällen ist dann die Weitergabe von Sauerstoff und Elektronen im Atmungskomplex vier der Mitochondrien gestört, sodass die Mitochondrien die Nutzung von Sauerstoff immer weiter reduzieren. Da in unseren Zellen genetische Urprogramme gespeichert sind, schalten die Zellen zum Überleben vom aeroben (sauerstoffabhängigen) zum anaeroben Stoffwechsel um. Dies kommt einer Vergärung von Blutzucker gleich. Zellen teilen sich immer schneller und produzieren als Abfallprodukte verschiedene Gase.
Somit kann man sagen, dass alle toxischen Belastungen denen wir heute ausgesetzt sind, immer negativ auf die Mitochondrienfunktion wirken und dadurch die Stoffwechselleistung der verschiedenen Zelltypen gestört wird.

Krankheitsbilder
Krankheitsbilder, die sich aus einer gestörten Mitochondrienfunktion entwickeln können:

  • Krebs
  • Virusinfektionen (Herpes, Eppstein-Barr, Hepatitis, etc.)
  • Pilzinfektionen (Candida, Schimmelpilze)
  • Alterskrankheiten (Alzheimer, Demenz, Parkinson)
  • Depression
  • Allergien
  • Erschöpfungssyndrome, Burn-Out
  • Durchblutungsstörungen (Arteriosklerose, Herzinfarkt, Schlaganfall)
  • Organdegeneration
  • Autoimmunerkrankungen und Immunschwächen
  • ADHS (Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom)
  • usw.

Mikro- und Makronährstoffe & Vitalstoffmangel
Durch den Einsatz von Mikronährstoffen und Vitaminen und dem damit verbundenen Nährstoffausgleich, wird das Ziel verfolgt, die Mitochondrienfunktion wieder zu verbessern und zu regenerieren. Dadurch soll die Zelle alle wichtigen Stoffwechselprozesse wieder aufbauen können. Sobald sich die Stoffwechselleistung der Mitochondrien wieder verbessert, schaltet die Zelle auf moderne genetische Programme hoch, mit Regeneration aller Zellfunktionen.
Die Firma Tisso hat Produkte mit Nährstoffkombinationen entwickelt, die auf den Bedarf der Mitochondrien- und Zellfunktionen abgestimmt sind. Diese Rezepturen wurden mit Herrn Heinrich Kremer und dem Therapeutennetzwerk für Cellsymbiosistherpie entwickelt.

Infusionstherapien
Ziel der Infusionstherapie ist, die Mitochondrienfunktion in kürzester Zeit zu verbessern. Eine ganz wesentliche Rolle spielen dabei intravenös verabreichte Schwefelverbindungen (Glutathion) und Aminosäuren, welche zur Aufrechterhaltung der Zellentgiftung, der normalen Zellteilung sowie zur Sauerstoffverstoffwechselung eminent wichtig sind.

Schwermetall-Entgiftung
Industrie- und Umweltgifte, Zahnfüllungen und Belastungen in der Nahrung sind Ursache für Schwermetall-Belastungen und -vergiftungen. Verschiedene Symptome und Erkrankungen können unter anderem auf Schwermetall-Belastungen zurückgeführt werden, insbesondere neurologische Erkrankungen (zB.Parkinson, Multiple Sklerose), Immunschwächen, Haarausfall, Energielosigkeit, Aufmerksamkeitsstörungen bis hin zu Demenz und Andere.
Die Untersuchung der Schwermetalle erfolgt über den Urin. Vor und nach der Ausleitung werden verschiedene Blutparameter untersucht um 1. Kontraindikationen auszuschließen und 2. eine Verlaufs- und Erfolgskontrolle zu gewährleisten.
Eine Schwermetallausleitung erfolgt über eine Chelattherapie mit Natrium-Calcium-EDTA (Ethylendiamintetracetam) oder DMSA (Dimercaptopropansulfonsäure) in Kapselform zum Einnehmen oder als Infusionstherapie.

Ernährungstherapie und Darmaufbau
Bei dem Pro Immun M®-Test wird eine Analyse von Immunreaktionen auf Nahrungsmittel durch den Nachweis von Immunglobulin G-Antikörper im Blut durchgeführt. Produziert der Körper Abwehrzellen gegen Nahrungseiweiße gerät das gesamte Abwehrsystem in Bewegung. Diese Immunreaktionen spielen auch als Mitursache der oben genannten chronischen Erkrankungen oder Beschwerden eine grosse Rolle. Durch eine sogenannte antientzündliche Diät der positiv getesteten Nahrungsmittel wird der Darm und sein schleimhautassoziiertes Immunsystem und das gesamte Abwehrsystem entlastet. Damit verbessert sich die Darmfunktion, die Abwehrkraft und zunehmend auch die Mitochondrienfunktion. Ergänzend werden probiotische Präparate der Firma Tisso, ggf. die Colonhydrotherapie und Homöopathika eingesetzt.

Psychotherapie
Vermittlung von psychotherapeutische Einzelsitzungen durch die Psychologin Frau Erika Haese, anthroposophische Kunsttherapie durch Frau Widmer (Maltherapie) oder Herrn van Ledden (therapeutisches Plastizieren).

Eliminierung von Elektrosmog und Baubiologie
Durch Herrn Thomas Dingeldein

Ergänzende Therapien
Umfasst unser komplettes Praxiskonzept und auch sämtliche Therapiemöglichkeiten, die im Ita-Wegman-Therapeutikum angeboten werden.

Downloads zum Thema
Cellsymbiosetherapie Artikel
von Dr. Kremer
Der Darm ist Schuld von HP Albert Hesse
Musterbefund / ProimmunM-Test
Störung der Mitochondrienfunktion / von HP Ralf Meyer