Bioresonanz-Schröpf-Therapie

Die Schröpftherapie mit verschiedenen Schröpfgefäßen ist ein jahrtausendaltes Therapieverfahren, das zunächst nur am Ort der Beschwerden, später jedoch über sogenannte Reflexzonen besonders am Rücken Anwendung findet.

aus „Das Schröpfen“ von Johann Abele, Gustav Fischer Verlag, 2005

Ziel ist:
• Entgiftung und Entsäuerung des Körpers
• Verbesserung von Durchblutung und Lymphabfluss
• Stimulierung der inneren Organe
• Stimulierung der Energiemeridiane
Dadurch werden die körperlichen Selbstheilungskräfte gefördert. Durch die toxische Entlastung haben weitere Therapieschritte wie z.B. die Gabe eines homöopathisches Mittel mehr Aussicht auf Erfolg.
Die Kombination der klassischen Schröpfkopftherapie mit der Bioresonanz erreicht in kürzester Zeit eine effektive Entgiftung, ohne die Ausleitungsorgane (Lunge, Leber, Niere, Lymphe, Darm, Haut) zusätzlich zu belasten.