Bioresonanztherapie

Die BICOM Bioresonanzmethode ist ein spezielles Diagnose- und Therapieverfahren basierend auf den Erkenntnissen der Quanten- und Biophysik. Diese beschreibt einen Doppelaspekt der Materie, einmal als Teilchen und einmal als Strahlung (Physik Nobelpreis 1929, Louis Victor Prince de Broglie).

Bioresonanzmethode
Das bedeutet, dass zu jedem Materieteilchen auch ein elektromagnetisches Feld gehört, also auch zu jeder Zelle, zu jedem Organ, jedem Erreger usw.

Jede Substanz hat je nach Beschaffenheit eine ganz bestimmte typische Wellenlänge oder Frequenz mit einer ganz individuellen Charakteristik. Man bezeichnet dies auch als Frequenzmuster.

Die Bioresonanzmethode nutzt die Informationen des elektromagnetischen Feldes des Körpers und das von Substanzen, um Erkrankungsursachen und Funktionsstörungen im Körper festzustellen und zu behandeln. So werden z.B Belastungen durch Bakterien, Viren, Toxine, Pollen und Nahrungsmittel erkannt und Organschwächen (Leber, Niere, Darm usw.) festgestellt.

Die festgestellten Belastungen werden über das Bioresonanzgerät mit den passenden Frequenzmustern behandelt.


Die Bioresonanzmethode kann von ihrem Grundprinzip ausgehend jeden Heilvorgang unterstützen. Ihre Schwerpunkte hat sie vor allem bei der Therapie von chronischen Erkrankungen, Allergien, Erschöpfungszuständen und Belastungen mit Giftstoffen. Auch bei akuten Erkrankungen wie Verletzungen oder grippalen Infekten führt sie zu guten Therapieergebnissen.

Für ausführlichere Informationen zu Grundlagen und Hintergründen der Methode verweisen wir auf die Firma Regumed.